Startseite
  Über...
  Archiv
  Ana Bootcamp
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   19.04.14 14:58
    Es sind noch Plätze frei



http://myblog.de/shrinking

Gratis bloggen bei
myblog.de





ABC-Bootcamp

Ich bin mal wieder an einem Punkt angekommen, an dem ich mich und mein Gewicht nicht mehr ertragen kann. Aber was jammer ich... Immerhin hatte ich jetzt fast ein Jahr ein annehmbares Gewicht. Nur in den letzten Wochen ist das ganze aus dem Ruder gelaufen und ich konnte den Hals nicht voll genug bekommen.

Ich dachte wirklich, dass ich endlich keine wirklich großen Probleme mehr mit essen und so habe. Ich hab zwar an meinen Klamotten und so gemerkt, dass ich zunehme, aber der Bauch kam mit doch noch flach und straff vor. 

Ich dachte wirklich ich bin von diesem ganzen Scheiß weg und nun? Ich stand gestern auf der Wage, eig. dachte ich auch zu wissen, was mich ungefähr erwartet. Aber es waren erschreckende 63,3. 

Das war vor zwei Tagen (Montag) seit dem geht es mir echt nicht gut. Montag hab ich den restlichen Tag nicht mehr gegessen und hab echt geheult. So viel habe ich noch nie gewogen und aufeinmal sieht mein Spiegelbild auch nicht mehr ganz ok aus, sondern einfach nur fett, egal was ich anziehe. 

 Heute hab ich mich sogar wieder übergeben, das hatte ich schon fast 3 Monate nicht mehr gemacht. Ich habe jetzt die Entscheidung getroffen, dass es so nicht weitergehen kann.

Bis zu meinem Geburtstag Ende Mai möchte ich wieder in den Spiegel schauen können, ohne diesen Körper zu hassen.

Mein Ziel ist es 10kg abzunehmen. Das ist mit  viel Disziplin zu schaffen. Hab schon krasseres geschafft. Darf nur nicht wieder zu weit "reinrutschen".

Ich werde ab morgen früh die Ana-Bootcamp Diät machen. Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht. Ich halte von diesem gnzen Pro Ana kram gar nichts. Magersucht ist eine Krankheit nicht mehr und nicht weniger. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es ist definitiv kein Lebensstil und wer absichtlich versucht sich eine Essstörung anzugewähnen, gehört schon allein deswegen in Therapie!

Ich für meinen Teil schätze aber an dieser "Diät", dass es zumindest eine vorgegebene Kalorienanzahl gibt (ja ich weiß, sie ist sehr gering... aber es gibt eine) ich kenn mich gut genug, um zu wissen, dass ich ansonsten aus Panik und ekel vor der Bedürftigkeit meines Körpers einfach aufhören würde zu essen bis mein Körper anfängt zu streiken.

Und ich denke, ich ziehe das einfach diese 50 Tage durch, habe wieder ein Gewicht mit dem ich leben kann ohne svv Gedanken und Selbsthass und werde danach einfach wieder aufhören. Dadurch rutsche ich auch nicht wieder in so einen Teufelskreis hinein. Denn nach 50 Tagen ist ja schluss, und je mehr bis dahin runter ist, desto besser.

Schreibe morgen abend und berichte von meinem ersten Tag. Der beginnt mit 500kcal. 

 Gute Nacht

 

18.4.12 00:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung